Assistenzhundeausbildung & Kosten

Die Ausbildung

Schauen Sie sich bitte hier die beiden unterschiedlichen Varianten der Ausbildung an, um einen eigenen Assistenzhund zu erhalten.

1. Das modulare Ausbildungssystem

Hierbei wird nach einhergehender Anamnese genau geklärt, welche Aufgaben der zukünftige Assistenzhund für seinen Besitzer/Halter übernehmen soll.

Wir bilden Ihren zukünftigen Assistenzhund also speziell für Ihre Bedürfnisse und individuell für Sie in unserem Ausbildungszentrum für Assistenzhunde und in unserem Hundeseminarhotel aus.

Durch die Behinderung des jeweiligen Hundehalters entstehen logischerweise auch unterschiedliche Anforderungen und Bedürfnisse an die Ausbildung eines individuellen Assistenzhundes. Schon hier bekommt die Selbstausbildung eine besondere Bedeutung und einen besonderen Stellenwert. Gerne helfen wir Ihnen bereits bei der Auswahl eines geeigneten Welpen.

VDZB_Welpe_3Unsere Assistenzhundeausbildung läuft daher nicht erst allgemein über fast zwei Jahre mit Paten, um dann zu schauen, zu welchem Besitzer er denn passen könnte! Wir bilden den Hund vom Welpenalter an direkt auf die Bedürfnisse des zukünftigen Besitzers und seiner Behinderung individuell aus! Wünschenswert ist für uns, dass der Welpe von Anfang an bei seinem neuen Besitzer lebt und all die vielleicht auch widrigen und individuellen Umstände einer Behinderung bereits von Anfang an in seiner aktiven Prägephase als normal kennenlernt!

Hier wächst der Welpe bereits mit der Behinderung seines Menschen auf und passt sich erfahrungsgemäß ohne Probleme daran an. Unsere Erfahrung in der Praxis zeigt uns, dass dadurch bereits auch sehr früh eine optimale Bindung zwischen Hund und Herrchen/Frauchen entsteht.

2. Die Ausbildung des eigenen Familienhundes

Oft hat man einen eigenen Familienhund zu Hause und ist sich gar nicht darüber bewusst, was der eigene Hund denn eigentlich für einen selbst tun könnte.

Die Ausbildung eines vorhandenen Familienhundes ist nach sorgfältiger Prüfung auf seine Eignung auch ein kostengünstiger Weg, einen eigenen Assistenzhund, Diabetes-Warnhund, Behindertenbegleithund und einen Helfer auf vier Pfoten zu erhalten.

Mit der Unterstützung eines VistaDogs-Assistenzhundetrainers trainieren Sie Ihren eigenen Familienhund zum Assistenzhund, Behindertenbegleithund und Helfer auf vier Pfoten direkt zu Hause bei Ihnen vor Ort auf Ihre Bedürfnisse. In unseren Teams finden Sie mehrere Beispiele dazu, dass es funktioniert.

Die Kosten

Weil die von uns angebotenen Ausbildungswege sehr unterschiedlich sind, variieren die Kosten für eine Assistenzhundeausbildung und können daher nur individuell für Ihre eigenen Bedürfnisse ermittelt werden.

Meist liegen wir sehr deutlich unter den von manchen Vereinen und Organisationen genannten Kosten von 25.000,- € und mehr für einen eigenen Assistenzhund. Ein eigener Assistenzhund muss nicht so teuer sein! Von diesen Vereinen und Organisationen werden jährlich laut eigener Aussage immerhin zwei Assistenzhunde an bedürftige Menschen abgegeben!

VDZB_HundeVistaDogs hat ein Trainernetzwerk von fast 30 Hundetrainer-/innen und Assistenzhundetrainer-/innen in Deutschland und fast 50 Assistenzhunde gleichzeitig in einem Jahr in der Ausbildung! Sie sehen, es geht auch anders!

Unser Ziel ist es, jedem bedürftigen Menschen einen eigenen Assistenzhund für seine individuellen Bedürfnisse zu ermöglichen und an die Seite zu stellen!

Unsere Ausbildungskosten liegen weit unter den üblich bekannten Kosten für einen eigenen Assistenzhund, Behindertenbegleithund, Diabeteswarnhund, Führhund oder Therapie- und Besuchshund. Fragen Sie doch unverbindlich Ihren eigenen Helfer auf vier Pfoten an. Wir beraten Sie gerne!

Viele behinderte Menschen haben nicht die finanziellen Möglichkeiten einen Assistenzhund zu bezahlen und sind dadurch auf eine Unterstützung aus Spenden angewiesen. Der Verein VistaDogs-Assistenzhunde e.V. hilft, den eigenen Wunsch nach einem Assistenzhund zu unterstützen.