Ich war in dem Wolfspark zu dem wir im Oktober im Rahmen der Intensiv-Trainerwoche mit der Hundetrainerschule hinfahren, damit unsere Trainer/innen in der Ausbildung mehr über Wölfe erfahren und um diese dann auch außerhalb von den Führungen beobachten zu können.

 

 

Der Wolfspark hat 4,5 ha (45.000 qm, aufgeteilt auf mehrere Gehege)

Zu sehen gibt es dort mehrere Wolfsarten, von Thimberwölfen, Polar- und Arktiswölfe und verschiedene europäische Wolfsarten.

 

Im Bild ein europäischer Wolf aus Litauen

 

Wichtig ist es mir, dass meine Hundetrainer/innen den Hund auch genau lesen können:

 

Auf dem Bild sieht man einen Wolf, der nur 2-3 Meter von mir weg steht. Er ist im „Stöberwittern“

 

Deswegen beobachten und analysieren wir nicht nur den Hund oder ein Hunderudel, sondern auch Wölfe im Rudel um das Ausdrucksverhalten und das Verhalten von Wölfen/Hunden zu studieren.

 

„Erst nachdem er mich gewittert und gelesen hat, nahm er Blickkontakt auf“!

 

Im Oktober sind wir mit unseren Hundetrainer/innen in der Ausbildung dort und erleben den „Wolf hautnah“!

Der Gründer des Wolfsparks „Werner Freund“ ist leider im Februar verstorben!

 

Werner Freund war bestimmt sehr eigen und eine eigene Persönlichkeit aber er hat durch seinen Kampf und sein Engagement, der Nachwelt einen ganz tollen Wolfspark hinterlassen und sicherlich viel für den Wolf, in den Köpfen der Menschen erreicht!

Danke dafür!

 

Sein Andenken; im Eingangsbereich zum Wolfspark

 

Bitte besuchen Sie auch den Wolfspark: http://www.wolfspark-wernerfreund.de/index.html

 

 

.