Mein Hund zieht an der Leine

Warum macht er das? Ganz einfach: Weil er damit Erfolg hat!

VDZB_falcostand2Oftmals haben wir ihm doch selbst schon das Ziehen an der Leine beigebracht. Erinnern Sie sich doch bitte noch mal genau zurück: Ihr Welpe war klein und Sie sind mit ihm rausgegangen und Ihr Hund wollte in eine bestimmte Richtung, zu einem anderen Hund oder zu einer Person hin. Was haben Sie gemacht? Mal ehrlich – sind Sie nicht Ihrem Welpen gefolgt und mit ihm dorthin gegangen?

Fast alle Hundehalter machen diese typischen Fehler und zeigen ihrem Welpen somit schon sehr früh, dass man mit dem „Ziehen an der Leine“ Erfolg hat! Später, wenn der Hund dann groß ist, finden wir es plötzlich nervig und beschweren uns darüber. Oft geben also die Hundehalter selbst und vollkommen unbewusst, den Anreiz für den Hund an der Leine zu ziehen.

Probieren Sie bitte mal folgendes mit Ihrem Hund aus:
Legen sie ihm sein Halsband um (kein Brustgeschirr), machen die Leine dran und stellen Sie sich mal hinter Ihren Hund. Halten Sie die Leine nur mit dem Zeigefinger und dem Daumen in einer Hand. Heben Sie die Leine etwas an, so dass diese nicht mehr durchhängt. Wenn Sie jetzt nur über den Daumen und Zeigefinger an der Leine ziehen, werden Sie feststellen, dass sich bei jedem Zug, die Muskulatur am Hinterlauf Ihres Hundes sofort anspannt. Der Körper wird sich nach vorne lehnen. Sie haben also mit der Leine eine direkte Verbindung zu Ihrem Hund. Sobald also Zug auf die Leine kommt, wird Ihr Hund verstärkt und noch mehr an der Leine ziehen.

Vermeiden sie deshalb den Zug auf die Leine und versuchen Sie nur mit durchhängender Leine zu gehen.

Mit jedem Schritt, den Sie mit einem an der Leine ziehenden Hund machen, verstärkt das Ziehen an der Leine also nur noch mehr. Unterbrechen Sie das Laufen sofort, sobald der Hund zieht, indem Sie abrupt stehen bleiben. Holen Sie sich die Aufmerksamkeit Ihres Hundes mit einer Ansprache, loben Sie ihn, wenn er Sie anschaut und gehen langsam weiter, sobald die Leine durchhängt! Zieht er wieder, unterbrechen Sie wieder sofort und machen dieselbe Übung. Da Sie Ihren Hund wahrscheinlich über längere Zeit schon an der Leine ziehen lassen haben, dauert es ein wenig, bis er es lernt mit durchhängender Leine neben Ihnen zu laufen.

Mit einer sehr einfachen Übung kann man den Hund so auf sich fixieren, dass er jeden Schritt, jedes Halt des Hundeführers ohne ein Kommando oder an der Leine zu ziehen, selbstständig mitmacht.

Viel Erfolg!

© Michael Plotzki · www.vistadogs.de