Michael Plotzki

plotzki_michaelSeit ich 9 Jahre alt war hatte ich Hunde und stand Zeit meines Lebens im Kontakt zu anderen Hundehaltern. Ich arbeite also mittlerweile über 40 Jahre mit Hunden und ihren Hundeführern und Hundehaltern, also auch mit Frauchen und Herrchen zusammen.

Ich habe 3 1/2 Monate lang, die offene Rudelhaltung studiert und mich sehr intensiv und lange mit dem Thema „Verhaltenstherapie und Verhaltensforschung“ beschäftigt. Durch diese speziellen Erkenntnisse arbeite ich vielleicht auch etwas „Anders als Andere!“

Ich arbeite nicht an dem, was der Hund aktuell zeigt, sondern ich schaue auf die Ursachen und Gründe, warum sich der Hund überhaupt so verhält. Der Hund zeigt mir wie er denkt – ich muss ihn nur lesen und deuten können! Ich verzichte bei meiner Arbeit auf jegliche Gewalt oder starke Einwirkung auf den Hund und benutze auch keinerlei technische oder sonstige Hilfsmittel.

Auch ich war mal sehr krank und war auch zeitweise gelähmt. Ich lag drei Monate im Krankenhaus und verlor dadurch über 35 kg an Körpergewicht. Ich lag im Schmerzkoma und hätte damals auch sterben können. Ich brauchte ca. zwei Jahre, um wieder zu Kraft zu kommen.

Danach – zum Glück wieder im Leben – begann ich ganz neu darüber nachzudenken, was ein Hund überhaupt für einen Menschen tun kann. Statt einen Hund als Sprengstoff- oder Drogensuchhund auszubilden, ist es mir nun viel wichtiger, wenn er einem Kind seine Unterzuckerung anzeigt oder einem behinderten Menschen im Alltag zur Seite steht.

hund_hexEs ist sehr schön für mich zu sehen, wie glücklich und dankbar Menschen, ihre Familien und auch der Hund ist, wenn er seine gestellten Aufgaben erfüllen kann und „Probleme“ gelöst werden können.

Ich selbst bekam bereits im Alter von 11 Jahren, im Jahr 1975, meinen ersten eigenen Deutschen Schäferhund „Bernd vom Höchster Tal“ genannt „Rex“, mit dem ich kurz danach auch schon zahlreiche sportliche Erfolge auf Wettkämpfen und Meisterschaften feiern konnte.

hunde_eros_andy1990 bekam ich dann meinen zweiten Deutschen Schäferhund „Andy vom Pfaffenstein“ und  1993 den Malinois „Eros von der Breucker Heide“.

Mit allen Hunden konnte ich zahlreiche Prüfungen, Wettkämpfe und Meisterschaften sehr erfolgreich bestreiten. Doch Hundesport war nicht alles für mich, es musste doch noch mehr geben. Mich interessierte „das Wissen über den Hund“!

montyIn Mannheim hatte ich dann auch das Glück, Monty Roberts – den berühmten „Pferdeflüsterer“ – persönlich zu treffen, ihn kennenzulernen und mich mit ihm austauschen zu dürfen. Seine und meine Arbeit waren gar nicht so weit auseinander! (Foto mit freundlicher Genehmigung von Monty Roberts – Kalifornien, USA)

Lange Jahre war ich als geprüfter Übungs- und Ausbildungsleiter im „Deutschen Hundesportverband“ (DHV) tätig sowie auch als Gutachter und Sachverständiger und Berater für Städte und Behörden bei angeblichen Problemhunden/Problemfällen.

In meiner Laufbahn habe ich sehr viele Referenzen von Kunden, Tierärzten und Behörden bekommen! Informieren Sie sich gerne über aktuelle Ereignisse, Berichterstattungen hier auf unserer Homepage oder auch bei Facebook.

vistadogs_sterntv2013 war ich zwei mal live als Studiogast bei RTL „sternTV“ zu dem Thema: „Diabetes-Warnhunde“!

Die darauf ausgebildeten Hunde, melden eine Unterzuckerung bei dem Mensch, bei einem bestimmten Blutzuckerwert des Menschen!

Der Titel von „sternTV“:  „Ein Welpe wird zum Lebensretter erzogen!“

Das Team von „sternTV“, begleitete über ein Jahr die Ausbildung eines Diabetes-Warnhundes für einen Jungen in Köln! Danke dafür an „sternTV“!

(Foto: Steffen Hallaschka und Michael Plotzki nach der Sendung, mit freundlicher Genehmigung von Steffen Hallaschka)

VistaDogs ist mein Lebenswerk! Meine Vision ist es, ein Ausbildungszentrum zu erschaffen, in dem Hunde zu Assistenzhunden für die verschiedensten Assistenzbereiche ausgebildet werden können.

Ihr;

Michael Plotzki